Menu

Brust

Brust-

vergrößerung

BRUSTVER­GRÖSSERUNG MIT EIGENFETT


Wohlgeformte und straffe Brüste gelten in vielen Ländern als Symbol der Weiblichkeit. Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper führt hingegen oft zu starkem Leidensdruck und einem verminderten Selbstwertgefühl. Viele Frauen träumen insgeheim von einer Brustvergrößerung, scheuen jedoch davor zurück, ihre Brüste mit Silikonimplantaten vergrößern zu lassen. Eine Alternative dazu stellt die Brustvergrößerung mit Eigenfett dar, welche eine gute Möglichkeit ist, eine besonders natürliche Brustform zu erzielen. Dabei werden körpereigene Fettzellen genutzt, um die Brüste ohne den Einsatz von Implantaten und möglichst schonend zu vergrößern.

WER IST FÜR EINE BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT GEEIGNET?

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett ist für alle Patientinnen geeignet, die sich eine besonders natürliche Methode der Brustvergrößerung wünschen. Voraussetzung ist nur, dass die Patientin über die nötigen Fettdepots verfügt und die gewünschte Größenänderung maximal eine Körbchengröße umfasst. Durch die Brustvergrößerung mit Eigenfett lässt sich ein moderater Volumengewinn erzielen, die Brustform kann verändert werden und auch Asymmetrien können dadurch ausgeglichen werden. Diese Form der Brustvergrößerung stellt eine sinnvolle Alternative für alle Frauen dar, welche Fremdkörper im eigenen Körper ablehnen oder in der Vergangenheit bereits Probleme mit Implantaten hatten. Nicht geeignet ist diese Methode hingegen für Patientinnen, welche sich einen Volumenzuwachs von mehreren Körbchengrößen wünschen und Raucherinnen, da die Fettzellen hier eventuell nicht anwachsen.

WIE VIEL VOLUMEN KANN HINZUGEWONNEN WERDEN?

Mit dieser Methode der Brusttransplantation lässt sich die Brust um eine halbe, maximal um eine Körbchengröße vergrößern. Die Menge des eingebrachten Fettes ist dadurch begrenzt, das Fettzellen nur in einer gut durchbluteten Körperregion einheilen können. Bei einer ersten Operation ist daher nur ein Volumengewinn von einer halben bis maximal einer Körbchengröße umsetzbar. Bei mehr gewünschtem Volumen kann ein weiterer Eingriff stattfinden, jedoch frühestens nach drei Monaten.

WAS IST VOR EINER BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT ZU BEACHTEN?

Vor einer Brustvergrößerung mit Eigenfett erfolgt ein ausführliches Beratungsgespräch mit Herrn Dr. Sandweg. Dabei wird die Patientin über Möglichkeiten und Risiken des Eingriffs sowie über dessen Ablauf aufgeklärt. Anschließend erfolgt eine Voruntersuchung unter Berücksichtigung der persönlichen Situation der Patientin sowie die Abklärung möglicher Vorerkrankungen.

WIE LÄUFT EINE BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT AB?

Nach dem Beratungsgespräch und der Voruntersuchung kann der Eingriff erfolgen. Dieser dauert in der Regel nicht länger als 2 Stunden. Für den Eingriff ist eine Vollnarkose nötig. Wir empfehlen eine Übernachtung in der RoMed Klinik Prien, falls unbedingt gewünscht, kann der Eingriff auch ambulant erfolgen.

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett gliedert sich in zwei Behandlungsschritte. Zunächst wird eine wasserstrahlassistierte Fettabsaugung mit dem Bodyjet® bei geringem Sog sehr schonend durchgeführt. Hierbei wird überschüssiges Fett an den ungewünschten Depots wie Bauch, Oberschenkel und Hüften als vitales Transplantat entnommen. Anschließend wird das so gewonnene Fett aufbereitet, sodass nur noch Fett- und Stammzellen von bester Qualität vorhanden sind. Im zweiten Schritt wird das aufbereitete Fett in die Brust injiziert. Dabei wird das Fett durch die Unterbrustfalte und am Brustwarzenrand in die Brust eingebracht. Wichtig bei dem Eingriff ist, dass nicht zu große Mengen an Fettgewebe in die Brust injiziert werden, da sonst der größte Teil des Gewebes wieder abgebaut wird. Bei einem gewünschten Volumengewinn von mehr als einer Körbchengröße empfiehlt es sich daher auch, in mehreren Sitzungen kleinere Mengen an Fett zu injizieren, um ein optimales Anwachsen der Fettzellen im Gewebe zu ermöglichen. Dadurch, dass die Unterspritzung gezielt an zuvor festgelegten Punkten erfolgt, lässt sich die Brust nicht nur vergrößern, sondern auch formen.

WAS IST NACH EINER BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT ZU BEACHTEN?

Nach der Brustvergrößerung mit Eigenfett kann die Patientin über Nacht in der Klinik bleiben. Sie muss in jedem Fall die Kompressionswäsche, welche direkt nach der Operation an den Fettentnahmestellen angelegt wird, für sechs Wochen Tag und Nacht tragen. Bereits 24 Stunden nach dem Eingriff kann im Eingriffsbereich wieder geduscht werden. Vier Wochen nach dem Eingriff kann die Patientin wieder normale BHs tragen. Die kleinen Einstiche in der Brust sind nach ungefähr einer Woche wieder vollständig abgeheilt, die verbliebenen Fäden werden gezogen. Um die Wundheilung bestmöglich zu unterstützen, sollten die Brüste warm gehalten und kein Druck durch Wäsche oder Kleidung ausgeübt werden. Bis zu drei Wochen nach dem Eingriff sollten kein Sport oder andere körperliche Aktivitäten durchgeführt werden.

WELCHE RISIKEN BRINGT EINE BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT MIT SICH?

Obwohl die Brustvergrößerung mit Eigenfett grundsätzlich sehr risikoarm ist, birgt sie, wie jeder operative Eingriff, gewisse Risiken. Diese sind bei einer Behandlung durch einen erfahrenen Chirurgen jedoch minimal. In seltenen Fällen kann es zu Entzündungen, Blutungen oder Druckschäden an Weichteilen oder Nerven kommen. Ein Einfluss auf die Stillfähigkeit ist in 99% der Fälle nicht gegeben.

WANN IST DAS ERGEBNIS SICHTBAR UND WIE LANGE HÄLT DIESES AN?

Das endgültige Ergebnis der Größe und Form der Brust nach der Vergrößerung ist nach etwa zwei bis drei Monaten zu sehen. Dabei kann das Brustvolumen zu Beginn größer sein als geplant, da oft mehr Eigenfett eingespritzt wird, als für das Zielvolumen notwendig ist, denn ein Teil der Fettzellen wird vom Körper während der ersten Monate nach dem Eingriff wieder abgebaut. Sobald die Fettzellen erfolgreich angewachsen sind, hält die Brustvergrößerung durch Eigenfett ein Leben lang. Veränderungen durch Schwangerschaften, Stillzeiten, Gewichtsschwankungen oder zunehmendes Alter sind natürlich wie auch vor dem Eingriff möglich.

WAS SIND DIE VOR- UND NACHTEILE GEGENÜBER DER BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT IMPLANTATEN?

Der wesentliche Vorteil der Brustvergrößerung durch Eigenfett im Gegensatz zur Brustvergrößerung mit Implantaten liegt darin, dass keine Fremdkörper verwendet werden. Daher ist diese Behandlungsmethode eine sinnvolle Alternative für Patientinnen, die eine Unverträglichkeit gegen Silikonimplantate oder eine Ablehnung von körperfremden Materialien haben. Außerdem lässt sich die Brust durch diese Methode nicht nur vergrößern, sondern auch plastisch formen und Asymmetrien können gezielt ausgeglichen werden. Ein weiterer Vorteil ist die Kombination des Eingriffs mit einer geplanten, ästhetischen Fettabsaugung. Im Gegensatz dazu eignet sich diese Methode der Brustvergrößerung nicht, wenn die Patientin einen größeren Volumenzuwachs von mehr als ein bis zwei Körbchengrößen wünscht, Raucherin ist oder in ihrer Vorgeschichte an Brustkrebs erkrankt war.

WELCHER ARZT FÜR EINE BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT?

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett sollte immer von einem erfahrenen Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie durchgeführt werden. Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des behandelnden Arztes ist das erste Beratungsgespräch. Der Arzt sollte sehr ausführlich auf all Ihre Fragen eingehen und Sie über alle Möglichkeiten und Abläufe ausführlich informieren. Die Kosten der Behandlung sollten bei der Wahl des Arztes eher eine sekundäre Rolle spielen. Herr Dr. Sandweg legt sehr großen Wert darauf, Sie optimal über alle Vorgänge zu informieren. Zudem verfügt er über langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie.

KONTAKT

Wenn Sie weitere Fragen haben, sich für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett interessieren oder ein unverbindliches, persönliches Beratungsgespräch mit Herrn Dr. Sandweg in seiner Praxis in Rosenheim vereinbaren wollen, kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular oder telefonisch unter 08031 - 200 98 44. Wir freuen uns auf Sie!

AUF EINEN BLICK
OP-Dauer 1,5 - 2,5 Stunden
Anästhesie Vollnarkose
Klinikaufenthalt 1 Nacht ( evtl. auch ambulant möglich)
Ausfallzeit 5 - 7 Tage
Gesellschaftsfähig sofort
Kosten ohne Übernachtung ab 5000€