Übermäßiges Schwitzen der Achseln und Hände

Eine überraschende Waffe gegen starken Schweiß

Transpiration ist gesund – sie schützt uns vor Hitzschlag. Extremes Schwitzen hingegen wird oft als leidvoll empfunden. Auch außerhalb der Sommermonate arbeiten die Schweißdrüsen der Betroffenen auf Hochtouren – in den Achselhöhlen, an den Händen und Füßen. Gehören Sie auch dazu?

Zunächst die erste gute Nachricht: Sie müssen sich nicht schämen. Übermäßiges Schwitzen (medizinisch: Hyperhidrose/Hyperhidrosis axillaris) hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun. Als Ursache kommt vieles infrage: das Erbgut, verschiedene Krankheiten, Lebensmittel wie Kaffee oder Tee. Was es bei Ihnen ist, finden wir im Vorfeld der Therapie heraus.

Und nun gute Nachricht Nummer zwei: Es gibt eine Möglichkeit, Ihr Problem zu behandeln. Ja, auch wenn Sie es schon mit Deodorants jeglicher Art versucht haben. Die Lösung heißt Botox. Gerade kleinere Regionen wie die Achselhöhle lassen sich damit effektiv behandeln. Das eingespritzte Botulinumtoxin drosselt die Schweißproduktion drastisch. Eine sanfte, aber wirkungsvolle Alternative zu einer chirurgischen Schweißdrüsenentfernung. Botox ist ein biologischer Wirkstoff, der nach einigen Monaten vom Körper abgebaut wird. Um den Effekt aufrechtzuerhalten, können wir die Behandlung beliebig oft wiederholen.

Weitere Fragen

Ihre Fragen beantworten wir gerne entweder telefonisch unter 08031 – 200 98 44 oder über unser Kontaktformular. Wenn Sie möchten, vereinbaren Sie dort gleich ein persönliches Beratungsgespräch in unserer Praxis in Rosenheim.

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo + Fr 08.30 Uhr - 14.00 Uhr
Di - Do 08.30 Uhr - 13.00 Uhr
  14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Ich berate Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Dr. Florian Sandweg

Auf einen Blick

Übermäßiges Schwitzen der Achseln und Hände

  • OP-Dauer 20 Minuten
  • Anästhesie Betäubungsgel
  • Aufenthalt ambulant
  • Ausfallzeit keine
  • Kosten 580 €
Wir sind für Sie da