Brustvergrößerung mit Eigenfett oder Implantaten

Die beliebteste Methode für ein schönes Dekolleté – die Brustvergrößerung mit Implantaten

Wussten Sie, dass eine Brustvergrößerung mit Implantaten die beliebteste Schönheitsoperation in Deutschland ist? Das verwundert nicht. Viele Frauen sind froh zu wissen, dass die moderne Medizin den Wunsch nach einer wohlgeformten Brust erfüllbar macht. Die Motive sind vielfältig: Schwangerschaft, Stillzeit, eine starke Gewichtsreduktion, eine Brustgröße, die proportional nicht zur Körperform passt, oder der Wiederaufbau der Brust nach einer Mastektomie – um nur die wichtigsten zu nennen. Bei AMOSARO verhilft Ihnen Dr. Sandweg gerne zu einem schönen Dekolleté und berät Sie ausführlich über alle Möglichkeiten.

Ist eine Brustvergrößerung mit Implantaten das Richtige für Sie?

Eine Vergrößerung der Brust mit Brustimplantaten verhilft Ihnen zur Erfüllung Ihres Wunschs nach mehr Dekolleté. Form und Größe der neuen Brust werden durch die Wahl des Implantates bestimmt: es gibt runde oder tropfenförmige Implantate, verschiedene Materialien lassen eine Gewichtsersparnis von 30% zu.
Eine weitere Wichtige Entscheidung wird beim Zugang getroffen: Schnitt in der Unterbrustfalte oder am Rand der Brustwarze.

Nicht zuletzt wird über die Lage des Implantates entschieden: vor dem Muskel oder unter dem Muskel?
Alles hat vor und Nachteile, es muss bei allem auch immer die Relation der vorhandenen Brust und des einzusetzenden Implantates bedacht werden: Frauen die sich für eine Brustvergrößerung interessieren haben naturgemäß häufig eine Kleine Brust. Dementsprechend wird in diesen Fällen manchmal ein größeres Implantat gewünscht. Wenn das Vorhandene Gewebe nicht ausreicht, das Implantat zu bedecken, kann eine Kombination aus Implantat und Eigenfett das Ergebnis deutlich verbessern, indem dann zur Bedeckung des Implantates Fett von ungeliebten Pölsterchen (z.B. Oberschenkel, Bauch oder Hüften), wie bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett (s.u.), transplantiert wird.

Auch eine Straffung der Brust in Kombination mit einer Implantatvergrößerung kann bei eher hängenden schlaffen Brüsten, die nicht über genügend eigenes Volumen verfügen, das gewünschte Dekolleté schaffen

Was genau sind Brustimplantate?

Brustimplantate bestehen aus einer Hülle, deren Oberfläche glatt oder leicht strukturiert sein kann, und einer Füllung. Die Füllung kann aus Silikon-Gel oder Kochsalzlösung bestehen. Silikon-Gel war zeitweise etwas in Verruf geraten; viele neuere Studien haben aber seine Wirksamkeit und Risikoarmut bestätigt. Zudem bietet das festere Silikon-Gel im Alltag zahlreiche Vorteile: So wirkt es sehr natürlich und läuft selbst bei einem – äußerst unwahrscheinlichen – Reißen des Implantats nicht aus.

Kochsalz kann hingegen auslaufen, stellt dann allerdings ebenfalls keine Gefahr für die Gesundheit dar. Früher eingesetztes Hydrogel und Sojaöl werden nicht mehr verwendet, da sie nicht zu positiven Ergebnissen führten.

„Eine schön geformte Brust steht für Weiblichkeit und Sinnlichkeit.“

Dr. Florian Sandweg – Leitender Arzt

Wir haben die wichtigsten Fragen zur Brustvergrößerung für Sie zusammengefasst

Wie läuft eine Brustvergrößerung mit Implantaten ab?

In einem ausführlichen Beratungsgespräch bei AMOSARO in Rosenheim geht Dr. Sandweg alle Schritte des Eingriffes mit Ihnen durch und wählt gemeinsam mit Ihnen die Schnittführung, Lage, Form und Größe des Implantates aus.

Hierbei bietet Dr. Sandweg grundsätzlich zwei Alternativen: entweder den Schnitt in der Unterbrustfalte oder um den Brustwarzenhof. Beide Varianten sind unauffällig und klein. Die Implantate gibt es in runder oder anatomischer Grundform, mit verschiedenen weichen oder formstabilen Gelen gefüllt. Schließlich kann man noch wählen, ob die Implantate vor oder hinter dem Brustmuskel positioniert werden. Wofür Sie sich entscheiden, ergibt sich im Beratungsgespräch.

Am vereinbarten Tag der Operation kommen Sie bitte nüchtern in die RoMed Klinik am Chiemsee. Unter Vollnarkose setzen wir narbensparend die nötigen Schnitte und führen die Implantate in die Brust ein. Nach dem Verschließen und dem Legen einer Drainage verbringen Sie eine Nacht stationär in der Klinik.

Was ist nach einer Brustvergrößerung zu beachten?

Verzichten Sie nach der Operation bitte mindestens drei Wochen lang auf das Rauchen. Körperlich anstrengende Tätigkeiten, Sport und ausgedehnte Sonnenbäder sollten sogar etwa sechs Wochen warten. Achten Sie zudem weiterhin auf eine gesunde Ernährung.

Zur Wundheilung tragen Sie durchgängig einen speziell auf Sie angepassten, stützenden BH und pflegen Ihre Haut mit Narbencremes. Und bitte im Kopf behalten: Das endgültige Ergebnis sehen Sie erst drei bis vier Monate nach der Brustvergrößerung.

Gibt es Risiken?

Wie bei jeder Operation können auch bei der Brustvergrößerung Risiken und Nebenwirkungen auftreten. Zuweilen kommen etwa Nachblutungen, eine Kapselfibrose und vorübergehende Veränderungen des Empfindens vor. AMOSARO wird alles dafür tun, diese Risiken für Sie so gering wie möglich zu halten.

Zu welchem Arzt?

Das beste Ergebnis – und damit auch das bessere Gefühl – werden Sie bei einem Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie haben, der qualifiziert ausgebildet, erfahren und kompetent ist. Die Kostenfrage steht demgegenüber an zweiter Stelle. „Ärzte“, die mit Billigpreisen um Patienten werben, sind häufig unseriös. Der wahre Preis, den Sie dafür zahlen, ist hoch: geringere Qualität der Implantate und mangelnde Sorgfalt bei der OP.

Wie wichtig ist die Qualität der Implantate?

Sie ist entscheidend für das Ergebnis. Moderne Implantate sind auslaufsicher und ihre Textur kann das Risiko einer Kapselfibrose verringern. Bei AMOSARO setzt Dr. Sandweg daher ausschließlich hochwertige Implantate moderner Generation ein.

Welche Alternativen zur Brustvergrößerung gibt es?

Sind Bindegewebe und Haut erschlafft, kann eine Bruststraffung sinnvoll sein. Wünschen Sie hingegen eine leichte Brustvergrößerung um etwa eine Körbchengröße, ist auch eine Brustvergrößerung mit Eigenfett möglich.

Interessiert an einer Brustvergrößerung?

Auf dem Weg zum Traumdekolleté ist Ihr erster Schritt unser Kontaktformular oder ein Anruf unter 08031 – 200 98 44. Wir nehmen uns gern Zeit für Sie.

Auf einen Blick

Brustvergrößerung mit Implantaten

  • OP-Dauer 1 – 1,5 Stunden
  • Anästhesie Vollnarkose
  • Aufenthalt ambulant oder stationär in der RoMed Klinik Prien
  • Ausfallzeit 3 – 6 Tage
  • Kosten 6500 € zzgl. Übernachtung 
 
 

Ihr Weg zu einer natürlich schönen und größeren Brust – Brustvergrößerung mit Eigenfett

Träumen Sie von einer größeren Brust, scheuen aber vor Silikon zurück? Dann kann die Brustvergrößerung mit Eigenfett für Sie der richtige Weg zu einer neuen, natürlichen Brustform sein. Dabei nutzen wir Fettzellen aus Ihrem eigenen Körper, um Ihre Brüste möglichst schonend zu vergrößern.

Ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett das Richtige für Sie?

Diese Variante ist für alle Patientinnen geeignet, die sich eine besonders natürliche Methode der Brustvergrößerung wünschen. Dabei ist erstens wichtig: Sie sollten gewisse Fettdepots haben. Und zweitens: Mit dieser Methode erreichen wir maximal eine Körbchengröße mehr. Außerdem können wir dabei die Brustform verändern, etwa, um mehr Symmetrie herzustellen. Eine sinnvolle Alternative also, wenn Sie Fremdkörper im eigenen Körper ablehnen oder in der Vergangenheit bereits Probleme mit Implantaten hatten.

Nicht geeignet ist diese Methode für Patientinnen, die sich einen Volumenzuwachs von mehreren Körbchengrößen wünschen. Auch Raucherinnen und (ehemaligen) Brustkrebs-Patientinnen ist davon abzuraten, da die Fettzellen hier eventuell nicht anwachsen.

Wie viel größer kann Ihre Brust werden?

Mit Eigenfetttransplantation können wir für Sie eine halbe bis ganze Körbchengröße gewinnen. Mehr ist in einem Durchgang nicht möglich, weil nur eine begrenzte Zahl von Fettzellen in der neuen Umgebung anwachsen kann. Bei mehr gewünschtem Volumen können wir schon nach drei Monaten einen weiteren Eingriff vornehmen.

Was ist vor einer Brustvergrößerung mit Eigenfett zu beachten?

In einem ausführlichen Beratungsgespräch bei AMOSARO klärt Sie Dr. Sandweg über Möglichkeiten, Risiken und Ablauf des Eingriffs auf. Anschließend erfolgt eine Voruntersuchung. Dabei betrachten wir Ihre persönliche Situation und erörtern mögliche Vorerkrankungen.

Weitere Fragen zur Brustvergrößerung mit Eigenfett

Wie läuft eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ab?

Der Eingriff dauert in der Regel höchstens zwei Stunden in Vollnarkose. Wir empfehlen eine Übernachtung in der RoMed Klinik Prien. Nur falls Sie es unbedingt wünschen, können Sie auch ambulant zur OP kommen.

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett gliedert sich in zwei Behandlungsschritte. Zunächst saugen wir das Fett mit einem sanften Wasserstrahl (body-jet®)sehr schonend ab. Hierbei entnehmen wir überschüssiges Fett an Bauch, Oberschenkel oder Hüften. Dieses Fett bereiten wir anschließend so auf, dass nur noch Fett- und Stammzellen von bester Qualität übrigbleiben.

Diese „Edelzellen“ spritzen wir im zweiten Schritt in die Brust ein – durch die Unterbrustfalte und am Brustwarzenrand. Wichtig: Wir dürfen nicht zu große Mengen an Fettgewebe injizieren, da sonst der größte Teil des Gewebes wieder abgebaut wird. Wenn Sie sich mehr als eine Körbchengröße an Zuwachs wünschen, empfehlen wir Ihnen, sich in mehreren Sitzungen kleinere Mengen an Fett geben zu lassen, damit die Fettzellen im Gewebe optimal anwachsen. Die Unterspritzung erfolgt gezielt an zuvor festgelegten Punkten – so lässt sich Ihre Brust nicht nur vergrößern, sondern auch formen.

Was ist nach einer Brustvergrößerung mit Eigenfett zu beachten?

Danach können Sie über Nacht in der Klinik bleiben. Die Kompressionswäsche, die wir direkt nach der Operation dort anlegen, wo wir Fett entnommen haben, tragen Sie bitte sechs Wochen lang Tag und Nacht. Bereits 24 Stunden nach dem Eingriff können Sie wieder wie gewohnt duschen. Um die Wundheilung bestmöglich zu unterstützen, halten Sie den Brustbereich bitte warm und tragen Sie leichte Kleidung. Die kleinen Einstiche in der Brust sind nach ungefähr einer Woche wieder vollständig abgeheilt, die verbliebenen Fäden werden gezogen. Bis zu drei Wochen nach dem Eingriff bitte kein Sport oder andere körperliche Aktivitäten. Vier Wochen danach dürfen Sie wieder normale BHs tragen.

Gibt es Risiken?

Sehr wenige – aber es gibt sie, wie bei jeder Operation. So kann es in seltenen Fällen zu Entzündungen, Blutungen oder Druckschäden an Weichteilen oder Nerven kommen. Ein erfahrener Chirurg wird diese Risiken jedoch minimal halten. Ein Einfluss auf die Stillfähigkeit ist in 99 % der Fälle nicht gegeben.

Wann sieht man das Endergebnis – und wie lange bleibt es?

Das endgültige Ergebnis der Brustvergrößerung sehen Sie nach etwa zwei bis drei Monaten. Warum nicht vorher? Weil das Brustvolumen direkt nach der Operation größer sein kann als geplant. Es muss oft mehr Eigenfett eingespritzt werden, als für das Zielvolumen notwendig ist, denn ein Teil der Fettzellen wird vom Körper während der ersten Monate nach dem Eingriff wieder abgebaut. Sobald die Fettzellen erfolgreich angewachsen sind, hält die Brustvergrößerung durch Eigenfett ein Leben lang. Veränderungen durch Schwangerschaften, Stillzeiten, Gewichtsschwankungen oder zunehmendes Alter sind natürlich wie auch vor dem Eingriff möglich.

Was sind die Vor- und Nachteile von Eigenfett gegenüber Implantaten?

Der wesentliche Vorteil der Brustvergrößerung durch Eigenfett: Es werden keine Fremdkörper verwendet. Daher ist diese Behandlungsmethode dann sinnvoll, wenn Sie eine Unverträglichkeit gegen Silikonimplantate haben oder körperfremde Materialien ablehnen. Außerdem lässt sich die Brust durch diese Methode nicht nur vergrößern, sondern auch plastisch formen und symmetrischer gestalten. Ein weiterer Vorteil: Der Eingriff lässt sich mit einer geplanten, ästhetischen Fettabsaugung kombinieren. Die Methode eignet sich jedoch nicht, wenn Sie einen Volumenzuwachs von mehr als ein bis zwei Körbchengrößen wünschen, Raucherin sind oder schon einmal an Brustkrebs erkrankt waren.

Welcher Arzt ist der richtige?

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett sollten Sie von einem erfahrenen Facharzt für plastisch-ästhetische Chirurgie machen lassen. Ob der Arzt der Richtige ist, merken Sie schon beim ersten Beratungsgespräch. Ein guter Arzt geht auf all Ihre Fragen ein und informiert Sie ausführlich über alle Möglichkeiten und Abläufe. Außerdem sollte er über langjährige Erfahrung in plastischer Chirurgie verfügen – wie Dr. Sandweg von AMOSARO. Die Kosten der Behandlung sollten demgegenüber an zweiter Stelle stehen. Denn was nützt Ihnen eine „billige“ Operation, wenn die Freude über das Ergebnis nur von kurzer Dauer ist?

Interesse an einer Brustvergrößerung mit Eigenfett?

Wenn Sie weitere Fragen haben, sich für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett interessieren oder ein unverbindliches, persönliches Beratungsgespräch mit Dr. Sandweg bei AMOSARO in Rosenheim vereinbaren wollen, sprechen Sie uns gerne über unser Kontaktformular an oder telefonisch unter 08031 – 200 98 44. Wir freuen uns auf Sie!

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo + Fr 08.30 Uhr - 14.00 Uhr
Di - Do 08.30 Uhr - 13.00 Uhr
  14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Auf einen Blick

Brustvergrößerung mit Eigenfett

  • OP-Dauer 1,5 Stunden
  • Anästhesie Vollnarkose
  • Aufenthalt 1 Nacht stationär (evtl. auch ambulant möglich)
  • Ausfallzeit 3 – 6 Tage
  • Kosten ab 4.500 € zzgl. Übernachtung 
Wir sind für Sie da